Neckartal-Radweg – vom Ursprung bis Heidelberg

Kategorie: Aktivreisen
13.08.21 - 19.08.21
7 Tage
Preis: CHF 1595.00

Im Moorgebiet Schwenninger Moos ent-springt einer der wichtigsten Flüsse Baden-Württembergs – der Neckar. Mittelalter-liche Städtchen, die sich an die Flussufer schmiegen und von stolzen Burgen und Schlössern überragt werden, schroffe Sandsteinfelsen, Wälder und steile Wein-hänge prägen den Neckartal-Radweg. Heidelberg ist eine der geschichtsträch-tigsten Städte Deutschlands mit einer malerischen Altstadt und dem majestä-tischen Schloss. Erleben Sie mit uns diese reizvolle und abwechslungsreiche Radreise.

Unser Radweg hält sich stets an die Ufer und die grünen Flussauen und birgt nur kleine Steigungen, die nicht schwer zu meistern sind. Fast alle Routen verlaufen auf Feld- und Wirtschaftswegen und sind weitgehend verkehrsfrei. Eine sachkundige Reiseleitung begleitet uns während der ganzen Radreise. Es besteht die Möglichkeit, Teilstrecken mit dem Car zu fahren. Sie bringen Ihr eigenes Fahrrad mit. Leichte Steigungen bewältigen Sie problemlos. Ansonsten empfehlen wir Ihnen ein E-Bike.

1. Tag Freitag, 13. August

Brienz – Villingen-Schwenningen – Oberndorf – Sulz am Neckar (ca. 40 km)

06.00 Uhr ab Interlaken (weitere Einsteigeorte nach Absprache) via Brienz – Brünig – Luzern – Zürich – Schaffhausen nach Villingen- Schwenningen. Die historische Innenstadt lädt mit ihrer Fussgängerzone und den Strassencafés zum freien Mittagshalt ein. Am Nachmittag starten wir unsere Radtour. Der Neckar führt uns aus dem Stadtteil Schwenningen entlang des Schwenninger Moos – ein vormaliges Torfab-baugebiet – stadtauswärts. Bevor wir die dünn besiedelten Uferregionen vor Rottweil erreichen, nimmt der Neckar das Wasser der Eschach auf und wird somit zu einem ansehnlichen Fluss. Rottweil ist ein malerisches, mittelalterliches Städtchen. Durch hübsche Dörfer erreichen wir Oberndorf am Neckar. Hier erwartet uns der Reisecar welcher uns zum Übernachtungsort nach Sulz am Neckar bringt.

 

2. Tag Samstag, 14. August

Sulz am Neckar – Rottenburg (ca. 60 km)

Das Radfahren startet in Oberndorf Wir passieren hübsche Orte und Weiler. In Neckarhausen fahren wir über die uralte Pfahljochbrücke. Malerisch liegt Horb am Lauf des oberen Neckars, hoch oben thront majestätisch die Stiftskirche. Immer in Flussnähe zieht sich der Radweg flach durch das enge, bewaldete Tal bis Rottenburg an der «Schwäbischen Pforte» unserem Übernachtungsort.

 

3. Tag Sonntag, 15. August

Rottenburg – Esslingen (ca. 65 km)

Rottenburg lädt mit alten Bürgerhäusern und einem barocken Stadtkern zu einem Spaziergang ein. Oftmals zieht der Fluss beachtliche Schleifen und windet sich wie ein Band durch das nun breiter werdende Tal. Die Universitätsstadt Tübingen mit ihren engen Gassen und dem alten Rathaus erwartet uns mit einem wunderschönen Stadtbild. Auf unserem Weg nach Nürtingen passieren wir direkt am Radweg einige kleine Seen, die zum Baden einladen. Bald gelangen wir nach Esslingen, unserem heutigen Etappenziel. Weiterfahrt per Reisecar nach Stuttgart. Die Stadt wurde auf vielen kleinen Anhöhen erbaut, die teils auch als Weinberge dienen. Auf einer Führung lernen wir die Stadt näher kennen.

 

4. Tag Montag, 16. August

Raum Stuttgart – Heilbronn (ca. 70 km)

Der Neckar hat sich inzwischen in einen stattlichen Strom verwandelt, der ab Plochingen für die Schifffahrt ausgebaut wurde. Im idyllischen Stuttgarter Kessel setzen wir unsere Radtour fort. Ab hier begleiten uns an den Ufern des Neckars die steilen Hänge, an denen saftige Reben heranwachsen. Nur wenige Kilometer trennen uns von Friedrich Schillers Geburtsstadt Marbach. Die uralten Fachwerkhäuser versetzen uns in diese Zeit zurück. Wir durchqueren die zahlreichen Naturschutzgebiete an den Gestaden des Neckars und geniessen dabei die Natur und lassen die Seele baumeln. Ankunft in unserem Übernachtungsort Heilbronn.

 

5. Tag Dienstag, 17. August

Heilbronn – Eberbach (ca. 60 km)

Kaum liegt Heilbronn hinter uns, wird die Landschaft von Weinbergen geprägt, in vielen Ortschaften und Städtchen befinden sich ehrwürdige Schlösser und historische Gebäude. Zahlreiche Burgen und Ruinen grüssen uns von bewaldeten Hügeln. Wir befinden uns an den südlichen Ausläufern des Odenwalds. Eine malerische Landschaft, die sich vorwiegend aus schattigen Wäldern, grünen Bergen und lieblichen Dörfchen zusammensetzt. Wir lassen uns bis zu unserem Etappenziel Eberbach von schönen Eindrücken inspirieren.

 

6. Tag Mittwoch, 18. August

Eberbach – Heidelberg (ca. 25 km)

Unser heutiger Ausgangspunkt Eberbach besitzt eine sehenswerte Altstadt. Auf unserer letzten Etappe liegen weitere malerische Städtchen wie Hirschhorn und Neckarsteinach, das gleich mit vier mittelalterlichen Burgen aufwartet. Per Schiff gelangen wir in die malerische Altstadt von Heidelberg mit dem alten Schloss. Die Altstadt der vielbesungenen Universitätsstadt schmiegt sich zwischen Neckar und Berge. Hoch über den engen Gassen und dem Dächergewirr erhebt sich majestätisch die Ruine des Heidelberger Schlosses. Auf einem geführten Stadtrundgang lernen wir die wichtigsten Sehenswür-digkeiten der Altstadt kennen.

 

7. Tag Donnerstag, 19. August

Heidelberg – Brienz

Rückreise auf direktem Weg in die Schweiz und zu unseren Einsteigeorten.


Karte Radreise


Wir übernachten während der ganzen Radreise in guten Mittelklassehotels bzw. Gasthöfen. Alle Zimmer sind mit zeitgemässem Komfort ausgestattet.


Pauschalpreis

Fr.

1'595.—

Einzelzimmerzuschlag

Fr.

225.—

Annullationskosten/SOS-Versicherung

Fr.

59.—

Frühbucherrabatt bis 31.3.

Fr.

35.—

 

Inbegriffene Leistungen

  • Fahrt mit modernem 5-Sterne Flück-Car
  • Flück-Reisebegleitung
  • Unterkunft im Doppelzimmer, HP
  • Sachkundige Radreiseleitung
  • Stadtführung in Stuttgart
  • Stadtführung in Heidelberg
  • Schifffahrt auf dem Neckar

 

Währung

Euro €


Dateien

Buchungsanfrage

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.